Neuigkeiten aus der Kanzlei Bouchon & Partner


  • Die Änderung des Marktmissbrauchsrechts durch Einführung der neuen Marktmissbrauchsverordnung
  • Seit dem 03.07.2016 sind die EU-Marktmissbrauchsverordnung (MAR) und die EU-Marktmissbrauchsrichtlinie (CRIM-MAD) in Deutschland in Kraft getreten. Die MAR und die CRIM-MAD sollen das bisher in Europa gültige Marktmissbrauchsrecht, welches durch die Marktmissbrauchsrichtlinie aus dem Jahr 2003 und die jeweiligen nationalen Gesetze geprägt wurde, ablösen bzw. überlagern.
  • Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz in Deutschland
  • Seit August 2006 gilt in Deutschland das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Das Gesetz soll vor Diskriminierung bei Vertragsschlüssen wegen bestimmten Merkmalen (Geschlecht, Alter, ethnische Herkunft, Religion, sexuelle Identität, etc.) schützen. Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat nun ein Gutachten vorgelegt, das eine Verschärfung dieses Gesetzes fordert.
  • Welchen Einfluss hat der
  • Der Begriff „Brexit“ geistert seit einigen Wochen durch die Medien und löst überall alle möglichen Reaktionen aus. Sowohl in Großbritannien als auch in Deutschland. Nach all den (bis heute anhaltenden) Turbulenzen hierzulande und auf der „Insel“ ist eines sicher: Nichts ist sicher.

Weitere Neuigkeiten


Bouchon & Partner Rechtsanwälte
Partnerschaft von Rechtsanwälten

Barckhausstr. 10
60325 Frankfurt am Main
Email: info@bouchon-partner.com
Tel.: +49 (0) 69 / 256 28 66 - 0
Fax: +49 (0) 69 / 256 28 66 - 10
Internet: www.bouchon-partner.com